Wolliges

Nadelgeplapper {1|21}

Hallo 2021! Was wirst du wohl alles für uns bereithalten? Na, ich will ehrlich sein … ich bin froh, dass ich nicht in die Zukunft blicken kann. Das Leben so anzunehmen wie es kommt und das Beste daraus zu machen. Das ist doch die große Kunst, oder?
Bei den guten Vorsätzen gehe ich dieses Jahr so richtig in die Vollen! Ich möchte hier jeden Monat ein Projekt zeigen. Gehäkelt, gestrickt oder genäht – auf jeden Fall fertiggestellt. Ich möchte Projekte verwirklichen, bei denen ich meine Fertigkeiten verbessern kann. Reißverschlüsse und Knopflöcher nähen, Pullover oder bessere Fersen stricken.

Projekte die „in Arbeit“ sind, werden im Nadelgeplapper bei Andrea vorgestellt.

Da wären als ersten ein Paar blaue Handstulpen. Genau so welche hatte ich schon einmal fertiggestellt und dann hat meine Mama sie mir abspenstig gemacht. Na ja, so ist das eben. Nun war von dem schönen Garn noch so viel übrig, dass ich die kuscheligen Handwärmer einfach erneut angenadelt habe.

Wenn sie fertig sind, werden sie hoffentlich so schön, wie diese.

Was mir aufgefallen ist, außer, dass das Handyfoto natürlich die Farbe ganz anders darstellt als das zweite mit der Kamera aufgenommene, … irgendwie habe ich bei dem zweiten Paar die Maschen am Daumenkeil anders aufgenommen. Bei den fertigen ist der Übergang schön dicht. Das neue Paar weist einige „Löcher“ auf. Möglicherweise hätte ich die aufgenommenen Maschen verschränkt stricken müssen? Egal, sie werden so oder so angezogen werden. Gestrickt werden diese Marktfrauenhandschuhe von mir aus der Regia Premium Merino Yak. Das Garn ist so schön kuschelig und strickt sich einfach toll. Gekauft habe ich es bei einer meiner Urlaube im Harz bei Rikes Wollmaus. Die kostenfreie Anleitung habe ich auf dem Blog „Strickpraxis“ gefunden.

Außerdem habe ich ein Paar Socken angenadelt.

Das Garn ist die Landlust Sockenwolle und falls ihr euch fragt, was das für ein Lineal ist … DAS ist ein Sockenlineal und ich habe es bei Michamade gefunden. Man schiebt das Lineal einfach in den Strumpf und kann so abmessen, wann man mit den Abnahmen für die Spitze beginnen muss. Das lästige Reihenzählen entfällt. Als Muster für die Socken habe ich mir „Ein Hauch von Nichts“ ausgesucht.

Tja, und dann habe ich noch eine Maschenprobe gestrickt. FB ist schon ein hinterlistiges „Geschöpf“ natürlich ploppte letztens eine Seite mit Strickanleitungen hoch und ich war dumm genug darauf zu klicken *mithandvorkopfklatsch

Ich habe schon lange nach einer ganz einfachen Raglanpullover-Anleitung gesucht und nun habe ich sie bei „Stroff – petit knitting“ gefunden. Tja, was soll ich sagen, beim nächsten Nadelgeplapper von Andrea kann ich bestimmt schon ein Stückchen Pulli zeigen ….


2 Kommentare zu „Nadelgeplapper {1|21}

  1. Das Lineal hört sich ja interessant an….ich bin keine Sockenstrickerin und bei den wenigen Paaren die ich schon gestrickt habe hab ich immer die Reihen gezählt.

    LG

    Sylvia

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s